Die Internationale Arbeitsgemeinschaft für Alpenornithologie e. V. hält alljährlich in einem anderen Land ihre Jahrestagung mit Kurzreferaten und Exkursionen ab. Bisherige Ziele waren Süddeutschland, Frankreich, Liechtenstein, Österreich, die Schweiz, Slowenien, die Slowakei, Südtirol, das Trentino und das Friaul. Gelegentlich finden auch zusätzlich zu dieser regelmäßigen Veranstaltungsreihe außerordentliche Exkursionen statt, wie z. B. nach Korsika, in die spanischen Pyrenäen und zum Vogelzug auf den Gurnigel (Schweiz).
______________________________________

Meetings


Vorschau 54. Jahrestagung 2018, 28. Mai – 3. Juni

Bartgeier (Foto Volz)

Tagungsort: Vallouise, Frankreich.
Nationalpark Des Ècrins, Französische Alpen


Gäste sind bei unseren Tagungen herzlich willkommen!



Rückblick 53. Jahrestagung 2017, 12. - 18. Juni

Balderschwang, Allgäuer Alpen

Tagungsort: Balderschwang/Allgäuer Alpen, Deutschland

» Einladungsschreiben mit Anmeldeformular


Die schon seit geraumer Zeit geplante Tagung in Balderschwang geriet im vergangenen Jahr ungewollt und unvermittelt in den Sog der zunehmend heftiger geführten öffentlichen Diskussion um die Skischaukel am Riedberger Horn (siehe dazu unsere Stellungnahme in der Rubrik „Aktuelles“).

Nach Kritik aus den Reihen der Mitglieder stellte sich die Frage, ob es sinnvoll und vertretbar ist in einer Gemeinde zu tagen, deren Bewohner mehrheitlich den Ausbau der Skipisten befürworten. Letztendlich entschied der Vorstand, dass mit der Wahl dieses Tagungsortes bewusst ein Zeichen der Wertschätzung der Region und seiner Bevölkerung gesetzt wird. In unserer Sichtweise bestärkt hat uns dann der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV), namentlich der 1. Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer und Henning Werth, Gebietsbetreuer für das Oberallgäu sowie Rolf Eberhardt, Geschäftsführer des Naturparks Nagelfluhkette.

 

Im Rückblick kann die Tagung als außerordentlich erfolgreich und harmonisch bezeichnet werden (siehe auch die Pressemitteilung). Die abendlichen Vorträge informierten die Teilnehmer ausführlich über die Vogelwelt der Region und über das Thema Naturschutz und Tourismus. An den Exkursionstagen herrschten hervorragende Wetterbedingungen und es gelangen mehrere interessante Beobachtungen. Für das leibliche Wohl wurde im Biohotel Ifenblick bestens gesorgt.

Die gesamte Organisation der Tagung, die Wahl des Ortes und des Tagungshotels, Einladung der Referenten usw. lag in den Händen unserer beiden Mitglieder Maria Brunheim und Klaus Mieslinger, stets begleitet von und in Abstimmung mit Vorstandsmitglied Johannes Denkinger. Zum guten Gelingen trug auch ganz wesentlich Henning Werth bei, der an fast allen Tagen anwesend und mit Rat und Tat zur Seite stand, einen Abendvortrag hielt und drei Exkursionen leitete. Rolf Eberhardt referierte über das Schutzkonzept für den Naturpark Nagelfluhkette, einer geologisch herausragenden Alpenregion. Hauptevent der Woche war der öffentliche Vortrag von Dr. Norbert Schäffer, der die vielfältigen Aktionen des LBV darstellte bevor das zentrale Thema, die geplante Skischaukel am Riedberger Horn und die Aufweichung des Alpenplans, zur Sprache kamen. Im Anschluss an seinen Vortrag entspann sich eine längere und lebhafte Diskussion. (Das vollständige Vortragsprogramm und die Exkursionsziele sind dem Einladungsschreiben in der Tagungsankündigung zu entnehmen).

Auf den Exkursionen begeisterten die Feuchtwiesen mit blühendem Wollgras, Orchideen und Alpenrosen. Ornithologische Höhepunkte waren die Alpenschneehühner am Nebelhorn, die sich von den Menschenmassen und den überfliegenden Paraglidern offenbar kaum gestört fühlten, sowie die Beobachtung eines Steinrötels und eines immaturen Bartgeiers. Im Gebiet des Riedberger Horns wurden balzende Birkhühner gesehen, und ein besonderer Glücksfall war die Entdeckung einer Bruthöhle des Weißrückenspechts mit fast flüggen Jungvögeln. (ES)

Presseinformation (H. Werth): Internationale Alpenornithologen vom Balderschwanger Tal begeistert